MOVING FORWARD – Weitere Termine für die Theorie U Essentials 01-03

Essential 01 – Einführung, um den Kern der Theorie U verstehen zu können und zu erkennen, wie sich die Theorie U in beruflichen oder persönlichen Veränderungsprozessen anwenden lässt, findet am 07. Mai 2021, von 16:00-19:00 Uhr statt. Anmeldungen via eventbrite

Essential 02 – Paradigmenwechsel, um bisherige Denk- und Handlungsweisen von Organisationen und Individuen mit der Theorie U von C. Otto Scharmer zu transformieren, findet am 21. Mai, von 16:00-19:00 Uhr statt. Anmeldungen via eventbrite

Essential 03 – Veränderungsvorhaben umsetzen durch designen von Transformationen basierend auf der Theorie U mit berichten von Praxisbeispielen und dem Raum ein eigenes Vorhaben zu reflektieren, findet am 28. Mai, von 16:00-19:00 Uhr statt. Anmeldungen via eventbrite

Weitere Informationen und Veranstaltungen findest du auf theory-u.de. Solltest du noch Fragen haben, melde dich gerne über LinkedIn bei uns direkt: Jan oder Annette.

MOVING FORWARD – Weitere Termine für die Theorie U Essentials 01-03

Essential 01 – Einführung durch Einblicke und Impulse, um den Kern der Theorie U verstehen zu können und zu erkennen, wie sich die Theorie U in beruflichen oder persönlichen Veränderungsprozessen anwenden lässt, findet ein weiteres Mal am 31. März 2021, von 17:00-20:00 Uhr statt. Anmeldungen via eventbrite

Essential 02 – Paradigmenwechsel bisheriger Denk- und Handlungsweisen von Organisationen und Individuen mit der Theorie U von C. Otto Scharmer transformieren, findet ein weiteres Mal am 09. April, von 14:00-17:00 Uhr statt. Anmeldungen via eventbrite

Essential 03 – Veränderungsvorhaben umsetzen durch designen von Transformationen basierend auf der Theorie U und berichte von Praxisbeispielen, findet ein weiteres Mal am 28. April, von 17:00-20:00 Uhr statt. Anmeldungen via eventbrite

MOVING FORWARD – Theorie U Essential 03 Veränderungsvorhaben umsetzen

Der Erfolg einer Transformation liegt im „U-Prozess“!

Veränderungsvorhaben erfolgreich umzusetzen ist für alle Beteiligten extrem herausfordernd! Diesen fragilen Prozess der Veränderung konsequent, neugierig und zugewandt zu gehen, gelingt häufig nicht. 
Die Lösung liegt im U-Prozess! Der Aktionsforscher C. Otto Scharmer vom MIT beschreibt mit der „Theory U“ einen Weg, zukunftsweisend Veränderungsvorhaben umzusetzen. 

Wir zeigen am 24. März von 17:00-20:00 Uhr, wie sich Transformationen basierend auf der Theorie U designen lassen und berichten von Praxisbeispielen. Hier kannst du dich anmelden:eventbrite.
Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Austausch!

MOVING FORWARD – Theorie U Essential 02 Paradigmenwechsel

Du willst dein Denken und Handeln verändern – wie kann das gelingen?

Bewährte Denk- und Handlungsweisen bringen uns routiniert durch den beruflichen und privaten Alltag – soweit prima! Was wir allerdings übersehen: Sie schränken uns auch ein. Unser volles Potenzial als Individuum und Organisation können wir so nicht entfalten! 
Das gelingt nur, wenn wir unsere eigenen Denk- und Handlungsweisen als Individuum und Organisation weiterentwickeln. Dies macht einen echten Paradigmenwechsel möglich, der zu der Fähigkeit führt, aus der Zukunft heraus Lösungsansätze für das Heute zu finden. 

Neugierig, wie das geht? 

Dann sei am 12.März 2020 von 15:00-18:00 Uhr mit dabei! Wir zeigen dir, wie sich bisherige Denk- und Handlungsweisen von Organisationen und Individuen mit der Theorie U von C. Otto Scharmer transformieren lassen. Melde dich hier an: eventbrite. Wir freuen uns auf dich!

MOVING FORWARD – Theorie U Essential 01 Einführung

Du hast von der Theorie U von C. Otto Scharmer gehört, Bücher gelesen oder ein u.lab besucht? Du erahnst das enorme Potenzial, das in der Theorie U für Veränderungsvorhaben steckt? Und spürst, dass es noch mehr zum Anwenden braucht?! 

Wir helfen dir, einen praktischen Einstieg für ein tieferes Verständnis der Theorie U zu bekommen! 

Am 19. Februar 2020, von 15:00-18:00 Uhr geben wir Einblicke und Impulse, um den Kern der Theorie U verstehen zu können und zu erkennen, wie sich die Theorie U in beruflichen oder persönlichen Veränderungsprozessen anwenden lässt. Interessiert? Dann melde dich hier an:  eventbrite
Wir freuen uns auf dich!

Zukunftsfähigkeit bedeutet ein neues Führungsverständnis

Mindful Leadership ermöglicht die Initiierung einer beschleunigten Weiterentwicklung der Organisation. 

Warum braucht es Mindful Leadership?

Wir denken, dass Führungskräfte in zukunftsfähigen Organisationen am Unternehmen arbeiten. Als Brückenbauer in die Zukunft denken sie von außen nach innen und eröffnen neue Perspektiven. Sie geben ihren Mitarbeitern Orientierung und Rahmen. Dadurch wird das Potenzial der Mitarbeiter entfaltet.

Bewährte Führungsstile kommen immer häufiger an ihre Grenzen. Menschen zu führen braucht Vertrauen und Empathie. Denn eine für den organisationalen Wandel notwendige wirksamere Zusammenarbeit gelingt nur durch Kooperation und Inspiration.

Mindful Leadership ermöglicht das Empowerment von Menschen und dadurch die Gestaltung von nachhaltigen Veränderungen.

Was geschieht auf dem Weg zum Mindful Leadership?

Vielfältige Erfahrungs- und Reflexionsräume ermöglichen ein Verstehen, Erkennen und Verlassen bestehender Denk- und Handlungsstrukturen. Möglich wird dies durch einen Paradigmenwechsel, der neue Perspektiven eröffnet.

Zur nachhaltigen Weiterentwicklung des eigenen Führungsverständnisses werden die individuellen Denk- und Handlungsweisen reflektiert. Dazu werden die unterschiedlichen Ebenen des offenen und wachen Denkens, des offenen Herzens und des offenen Willens eingenommen. Damit ermöglichen wir das Erkennen von alten Denkgewohnheiten und darauf folgend einen Perspektivwechsel zur Entwicklung neuer Denkansätze und Handlungsweisen.

Die daraus gewonnene persönliche Klarheit ermöglicht ein neues Führungsverständnis auf der Basis neu entwickelter Führungskompetenzen.

Wie gelingt Mindful Leadership?

Die Entwicklung von Verständnis für Mindful Leadership braucht Zeit und emotionale Erfahrungsräume. Für die Entwicklung eines gemeinsamen Führungsverständnisses wie auch von Führungskompetenzen oder zur Vorbereitung auf eine Transformation haben wir interaktive Formate entwickelt:

Unser Leadershipmove ermöglicht die Entwicklung eines zukunftsweisenden Führungsverständnisses als Perspektivenöffner und Kompetenzförderer. Mittels Reflexions- und Erfahrungsräumen wird eine Haltung zur Potenzialentfaltung gefördert. Dadurch wird die Hochleistung von Teams ermöglicht, wobei Empowerment und Vertrauen essentiell sind.

Unser Leadership in Transition führt zu einer Weiterentwicklung des eigenen Führungsverständnisses hin zu einem als Brückenbauer in die Zukunft. Mittels Reflexions- und Erfahrungsräumen entwickelt sich eine persönliche Klarheit zum Führen in Veränderungen, um als Veränderungsinitiator und Wandelbeschleuniger die Potenziale der Organisation zu nutzen.

u-move.org – Du bewegst Organisation

Die Zeit ist bei euch reif für ein Mindful Leadership? Dann lasst uns miteinander sprechen!

info@u-move.org | www.u-move.org

Zukunftsfähigkeit erfordert eine neue strategische Ausrichtung

Neue Strategien und Strukturen ermöglichen ein flexibles Agieren und neue Wege in der Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen. 

Warum braucht es neue Strategien und Strukturen?

Wir denken, dass der Umgang mit Dynamik und Komplexität ein neues Wertschöpfungsdenken erfordert. Ein zukunftsweisender Unternehmenszweck und der Fokus auf den Nutzen für Kunde und Mitarbeiter sind Grundlage für eine neue strategische Ausrichtung.

Bewährte und erfolgreiche Strukturen kommen immer häufiger an ihre Grenzen. Die Entwicklung technischer Möglichkeiten und Anforderungen erfordert neue Arbeitsstrukturen wie auch die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen. Ein Denken von außen nach innen ermöglicht es, die sich abzeichnende Zukunft zu erkennen und danach die gesamte Organisation auszurichten.

Die neue strategische Ausrichtung ermöglicht eine Orientierung, an der sich die Organisation weiterentwickeln kann.

Was geschieht bei der strategischen Ausrichtung?

Reflexions- und Erfahrungsräume ermöglichen ein Ausleuchten, Verstehen und Erkennen von tragfähigen Zukunftsmodellen. Möglich wird dies durch einen Paradigmenwechsel, der durch eine entwickelte Multidimensionalität neue Perspektiven eröffnet. 

Dazu wird die Beweglichkeit weiterentwickelt, die erforderlich ist, um wieder flexibler agieren zu können. Dies kann bedeuten, dass sich ein Ausrichtungsteam mit entsprechenden Zukunftsthemen beschäftigt und so die wirklichen strategischen Bedarfe für eine erfolgreiche Entwicklung identifiziert.

Die daraus entstehenden Denk- und Lösungsräume ermöglichen es, neue Wege zu beschreiten.

Wie gelingt eine neue strategische Ausrichtung?

Die Entwicklung einer neuen strategischen Ausrichtung erfordert neue Konzepte und Formate. Durch partizipative und iterative Vorgehensweisen entstehen Brücken in die Zukunft, die wir durch interaktive Formate entstehen lassen:

Unsere Inhaber-/Geschäftsführerentwicklung ermöglicht den Teilnehmern einen individuellen Entwicklungsprozess. Dieser beruht auf einer persönlichen Klarheit zum Veränderungsprozess, die zu einer gemeinsamen Orientierung und Ausrichtung der Organisation führt. Der Fokus liegt dabei auf der Befähigung, die erarbeiteten organisationalen Veränderungen durchzuführen. 

Unsere Orientierungsfindung fördert ein mehrwertorientiertes und multidimensionales Denken, um eine zukunftsweisende Orientierung für innen und außen zu entwickeln. Dazu werden Zukunftsthemen betrachtet und mit den Möglichkeiten der Organisation abgeglichen. Das Ziel ist eine Orientierung, die emotional berührt, klar formuliert ist und den Markt anspricht. 

Unsere Strukturtransformierung basiert auf einer Mehrwert- und Wertschöpfungsorientierung, die verbunden mit der Ausrichtung auf Kompetenzen die Konstruktion eines Ecosystems ermöglicht. Diese Betrachtungsweise bietet die Möglichkeit, eine zukunftsfähige Struktur geprägt von Selbstorganisation und -verantwortung nach den Bedarfen der Mitarbeiter und Kunden zu entwickeln.

Unsere Geschäftsprozessgestaltung vermittelt den Teilnehmern die Grundlagen für eine duale Prozessgestaltung. Das daraus resultierende Verständnis für die Unterscheidung zwischen regelbasierten und dynamikrobusten Prozessen wird zur Überprüfung und Gestaltung der bestehenden Prozesse genutzt. Die daraus gewonnenen Kapazitäten ermöglichen eine Beschleunigung der gesamten Organisation. 

Unsere Geschäftsmodellerneuerung bietet den Teilnehmern Lern- und Erfahrungsräume, in denen mehrwertorientierte und multidimensionale Denkweisen entwickelt werden. So wird es möglich, zukunftsfähige Geschäftsmodelle zu kreieren, die mit dem Ziel der Nutzenmaximierung bei gleichem Einsatz von Kräften bzw. Mitteln ein Vielfaches an Wirkung erzeugen. 

u-move.org – Du bewegst Organisation

Die Zeit ist bei euch reif für eine neue strategische Ausrichtung? Dann lasst uns miteinander sprechen!